Ausbildungsverlauf Heilpädagogik

Die Evangelischen Fachschulen Osnabrück bieten die Ausbildung zur oder zum staatlich anerkannten Heilpädagogin oder Heilpädagogen an. Die Ausbildung wird sowohl in der eineinhalb jährigen Vollzeitform als auch in der zweieinhalb jährigen Teilzeitform angeboten. Beide Formen der Ausbildung setzten sich aus einem theoretischen und einem praktischen Ausbildungsteil zusammen.

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie

  • Berufsidentität entwickeln
  • Heilpädagogisches Handeln, Planen, Durchführen und Reflektieren
  • Heilpädagogische Methoden anwenden und Lebenswelt gestalten
  • Beraten, begleiten, unterstützen
  • Heilpädagogische Konzepte entwickeln
  • Heilpädagogische Arbeit organisieren und koordinieren
  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis

a) Praktische Ausbildung
Die praktische Ausbildung wird in heilpädagogischen oder sonderpädagogischen Praxissituationen durchgeführt.

b) Praxisberatung
Die Praxisberatung wird als Einzelberatung und in Praxisgruppen (5 bis 7 Personen) durchgeführt und von Lehrkräften fachlich begleitet.

Unterrichtsorganisation

Vollzeitform
Die Ausbildung zur Heilpädagogin und zum Heilpädagogen in der Vollzeitform dauert eineinhalb Jahre. Der Unterricht wird in der Regel als Vollzeitunterricht von Montag bis Freitag durchgeführt. Ein Wochentag wird für die praktische Ausbildung reserviert.

Teilzeitform
Die Ausbildung der Heilpädagogik in der Teilzeitform dauert in der Regel zweieinhalb Jahre.Der theoretische Unterricht findet an zwei Tagen in der Woche statt:

  • freitags von 14 bis 21 Uhr und samstags von 8 bis 15 Uhr
    oder
  • mittwochs von 17 bis 21 Uhr und freitags von 14 bis 21 Uhr.

Außerdem gibt es zwei Blockwochen pro Schuljahr.

Allgemein gelten die Schulferien des Landes Niedersachsen.

Abschlussprüfung

In beiden Ausbildungsformen besteht die Abschlussprüfung aus zwei Klausuren und einer praktischen Prüfung.

Nach Abschluss der Ausbildung kann auf Wunsch heilpädagogische Einzelfallberatung in Kleingruppen weitergeführt werden.