ErzieherInnenausbildung in Teilzeitform mit Abendunterricht

In den Evangelischen Fachschulen kann innerhalb von dreieinhalb Schuljahren eine Ausbildung zur ErzieherIn in Teilzeitform / Abendunterricht absolviert werden.

Die Unterrichtszeiten sind außerhalb der Schulferien:

Mittwoch 16:30-21:30 Uhr
Freitag 16:30-21:30 Uhr
Samstag 07:45-15:35 Uhr (ca. einmal im Monat)

Des Weiteren gibt es zwei Blockwochen im Schuljahr, in denen der Unterricht von Montag bis Freitag von 7:45-15:35 Uhr und am Samstag von 7:45-12:45 Uhr stattfindet.

Für die Ausbildung wird ein praktischer Anteil von 19 Stunden pro Woche an einem Praxisort benötigt. Mögliche Praxisorte sind Krippe, Kita, Jugendhilfe oder Hort.
Dort finden Besuche von praxisbegleitenden Lehrkräften sowie die abschließende praktische Prüfung statt.

In der Praxiseinrichtung wird ein/e MentorIn mit sozialpädagogischer Ausbildung (ErzieherIn/SozialpädagogIn) zur Reflexion in der praktischen Arbeit benötigt.

Die Rahmenbedingungen für die Blockwochen sollten deutlich mit dem Arbeitgeber
abgesprochen werden. Es gibt sehr unterschiedliche Regelungen zur Handhabung dieser Blockwochen. Möglich sind die Anerkennung als Bildungsurlaub, eine Freistellung, Urlaub, Abbau von Überstunden etc.

Die Ausbildung in Teilzeit mit Unterricht am Abend kann folgende Vorteile bieten:

Die Inhalte der Ausbildung sowie die Prüfungsanforderungen sind identisch mit denen der Tagesausbildung. Weitere Infos dazu unter Ausbildungsverlauf Sozialpädagogik.